2. Basketball Bundesliga Spalding
LOTTO Sachsen-Anhalt

Das nächste Heimspiel in der ProA 16/17:

MBC - ETB Wohnbau Baskets Essen

03.02.2017, 19:30 Uhr, Stadthalle Weißenfels

zum Ticket-Shop zum Livescore zum Spielplan
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
NEWS | TEAM | SAISON | TICKETS | NACHWUCHS | CLUB | SPONSORING Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! FANS | INTERAKTIV
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
MITGAS
Sparkasse Burgenlandkreis
Elektro Klube GmbH
2. Basketball Bundesliga - ProA FIBA Europe Cup Nachwuchs Basketball Bundesliga
MBC News

Wölfe wollen Wolfsbau wiedererobern
Am Samstagabend empfängt der Mitteldeutsche Basketball Club am 19.Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga ProA die ETB Wohnbau Baskets Essen. Gegen den Tabellenfünfzehnten wollen die Weißenfelser Wölfe die Hoheit über ihre Heimspielstätte zurückerobern. Im Hinspiel gelang dem Tabellenführer der ProA mit dem 107:64-Auswärtserfolg der zweithöchste Sieg der Saison.
Gegen ETB Wohnbau Baskets Essen wollen die Wölfe und Point Guard Achmadschah Zazai mit ihren Fans wieder einen Heimsieg feiern
Gegen ETB Wohnbau Baskets Essen wollen die Wölfe und Point Guard Achmadschah Zazai mit ihren Fans wieder einen Heimsieg feiern
18.01.2017 Am 19.Spieltag empfängt der Tabellenführer der 2.Basketball-Bundesliga ProA, der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC), 19:30 Uhr in der Weißenfelser Stadthalle die ETB Wohnbau Baskets Essen. Gegen den Tabellenfünfzehnten aus dem Ruhrgebiet traten die Wölfe zum Saisonauftakt auswärts an und zeigten in der Sporthalle „Am Hallo“ das erste Mal in dieser Saison so richtig ihre Krallen. Gegen das kleinste und eines der jüngsten Teams der Liga gelang der Mannschaft von Wölfe-Trainer Igor Jovovic am 1. Spieltag ein deutlicher Start-Ziel-Sieg. Der 107:64-Erfolg und die 43 Punkte Vorsprung waren in der bisherigen Spielzeit der zweithöchste Erfolg, nur gegen die zweite Mannschaft im Tabellenkeller, die Dresden Titans, konnten die Wölfe mit einem noch höheren Vorsprung von 47 Punkten gewinnen.

Bei den Gästen hat sich seit der Niederlage gegen die Saalestädter einiges getan. Nachdem die Mannschaft von Cheftrainer Igor Krizanovic in den Tabellenkeller rutschte, reagierten die Baskets und wurden auf dem Transfermarkt tätig. Nachverpflichtetet wurde im Dezember Maurice Creek. Der 1,96 Meter große Shooting Guard erzielte in vier Spielen durchschnittlich 10,8 Punkte und griff sich 2,3 Rebounds. Bereits Ende Oktober verpflichteten die Essener Lakeem Jackson. Der Small Forward verließ die Ruhrstädter aber zum Jahresbeginn Richtung Südkorea. Ersatz des 1,95 Meter großen Jackson ist Randall Amir Carraway. Der 25-jährige lief beim Essener-Sieg am letzten Spieltag gegen die Dresden Titans nur vier Minuten auf. Weitere wichtige Bausteine im Kader von Essens Head Coach Krizanovic sind die Lodders-Brüder Robin Carl und Jannik. Der 22-jährige Power Forward Robin Carl kommt in durchschnittlich fast 24 Minuten auf 8,3 Punkte und 4,8 Rebounds. Sein zwei Jahre älterer Bruder Jannik kommt pro Spiel auf durchschnittlich 11,9 Punkte, 5,4 Rebounds. Der Small Forward strahlt mit 41,4% von der Dreierlinie zudem Gefahr aus. Hinzu kommen die beiden US-Amerikaner Ashton Moore und Eric Thompson. Vor allem der 2,04 Meter große Thompson ist mit seinen durchschnittlich 10,6 Punkten und 8,3 Rebounds eine wichtige Station in der Offensive und der Defensive der Nordrhein-Westfalen.

Wölfe-Head Coach Igor Jovovic erwartet gegen die Gäste am Samstagabend ein spannendes und vor allem forderndes Spiel für seine Mannschaft. „Diese Spiele sind immer gefährlich. Für Essen geht es im Kampf gegen den Abstieg um jeden Punkt. Ihre Motivation wird sehr hoch sein,“ erwartet der MBC-Trainer einen kämpferischen Gegner am 19.Spieltag. Vor allem ihre Stärke im Umschaltspiel bei schnellen Gegenangriffen und ihre Treffsicherheit bei offenen Würfen dürfe seine Mannschaft nicht aus den Augen verlieren, weiß Jovovic um die Stärken der Essener Baskets. „Essen hat nochmal Spieler geholt und sie spielen jetzt lange genug zusammen, um sich als Team gefunden zu haben. Und die starken Spiele, die sie zuletzt mit Siegen gegen Köln und Dresden zeigten, bestätigen diese Entwicklung,“ lehnt er einen Vergleich mit dem hohen Hinspiel-Erfolg der Saalestädter gegen die Baskets ab. „Ich hoffe, dass uns unsere Fans am Samstag zahlreich unterstützen und uns als 6. Mann über das Spiel tragen und uns helfen zu gewinnen“, hat der 34-jährige zum Abschluss noch eine Botschaft an die Fans der Weißenfelser Wölfe.


Autor: Tino Gerbert

Fünf Jahre Dribbeln, Passen und Werfen – MBC-Partner „kinder+Sport Basketball Academy“ hat mehr als 120.000 Kinder bewegt
„Wir bewegen Kinder!“ – Unter diesem Motto wurde die „kinder+Sport Basketball Academy“ 2011 von Ferrero im Rahmen der internationalen Bewegungsinitiative „kinder+Sport“ ins Leben gerufen. Was damals in Zusammenarbeit mit ALBA Berlin begann, ist im Laufe der letzten fünf Jahre zu einem festen und wichtigen Bestandteil des Jugendprogramms der easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL) geworden. Zehn Profivereine, darunter auch der Mitteldeutsche Basketball Club, setzen das Projekt mittlerweile als erfolgreiches Nachwuchsprogramm ein und bringen jährlich tausende Kinder mit dem Basketballsport in Kontakt. Allein im vergangenen Jahr haben sich so deutschlandweit mehr als 42.000 Kids durch den Parcours der „kinder+Sport Basketball Academy“ gespielt.
Gemeinsam mit der kinder+Sport Basketball Academy bringt der MBC Jugendliche zum Basketball
Gemeinsam mit der kinder+Sport Basketball Academy bringt der MBC Jugendliche zum Basketball
16.01.2017 Dribbeln, Passen, Werfen und Koordination: Früher wie heute steht das Erlernen dieser vier Basketball-Fertigkeiten bei der kinder+Sport Basketball Academy im Vordergrund. Die Academy basiert dabei auf einem innovativen, sechsstufigen Leistungskonzept, das im Nachwuchsbereich des deutschen Basketballsports einzigartig ist. Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren, aber auch jüngere oder ältere, haben ganzjährig bei mehr als 200 Testtagen die Möglichkeit, sich durch einen speziell entwickelten Trainingsparcours und damit durch die sechs Leistungslevels vom ‚Rookie’ bis zum ‚Allstar’ zu spielen.

Henning Harnisch, Botschafter der „kinder+Sport Basketball Academy“ und ALBA Berlin-Vizepräsident, ist von dem Konzept überzeugt und begleitet die Academy seit ihren Anfängen: „Die ,kinder+Sport Basketball Academy’ hat klein angefangen und ist heute – nur fünf Jahre später – aus dem deutschen Jugendbasketball nicht mehr wegzudenken! Wir haben in den letzten fünf Jahren mehr als 120.000 Kinder und Jugendliche an den Basketball herangeführt, zu mehr Bewegung ermutigt und ihnen ein sportliches Ziel gegeben, auf das sie gerne hinarbeiten.“

Tino Stumpf, Projekt-Koordinator der „kinder+Sport Basketball Academy“ beim Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) freut sich ebenfalls über den 5. Geburtstag und das für den MBC so erfolgreiche Engagement im Rahmen der Academy: „Die ‚kinder + Sport Basketball Academy‘ ist ein herausragendes Projekt, um Kinder und Jugendliche der verschiedensten Könnens- und Altersstufen für den Basketball zu interessieren. Und das langfrisitg, denn die Motivation ist ja immer da, es zum nächsten Level und zum nächsten Trikot zu schaffen. Das hilft uns als Verein natürlich sehr, denn wir verfügen damit über ein Mittel, mit dem wir auf attraktive und ungezwungene Art und Weise Begeisterung für den Basketball schaffen und so letztlich die Basketball-Community vergrößern.“

Die nächste Chance auf die „kinder+Sport Basketball Academy“ gibt es am 11. März 2017. Dann macht die Academy mit ihrem Parcours von 14:30 bis 18:30 Uhr Stopp in der Weißenfelser Turnhalle Schlossgarten. Alle Informationen erfahren Sie auf unserer Homepage bekannt oder per Mail unter office@mitteldeutscherbc.de

Turnhalle Schlossgarten bei Google finden:



Link besuchenMehr über die „kinder+Sport Basketball Academy“ erfahren

MBC bietet FSJ-Stellen für Nachwuchsbereich
Der Mitteldeutsche Basketball Club sucht Verstärkung im Vereinsbereich. Für den Zyklus 2017/18 werden Nachfolger für den Freiwilligendienst im Sport gesucht. Start des FSJ-Programms beim MBC ist der 1. September 2017, Meldeschluss der 19. Mai 2017.
Bewirb Dich auf eine unserer FSJ-Stellen und werde Teil des Wölfe-Teams
Bewirb Dich auf eine unserer FSJ-Stellen und werde Teil des Wölfe-Teams
13.01.2017 Das Aufgabenfeld liegt hauptsächlich im Nachwuchsbereich des Basketball-Bundesligisten. Darüber hinaus warten noch viele weitere spannende und abwechslungsreiche Aufgaben. Wer Spaß daran hat, Kindern und Jugendlichen Basketball-Kenntnisse zu vermitteln, ist bei den Weißenfelser Wölfen genau richtig!

Bei Interesse schickt Eure aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis spätestens 19. Mai 2017 an:

Mitteldeutscher Basketball Club
Georgenberg 25
06667 Weißenfels

Per Mail: office@mitteldeutscherbc.de

Für Rückfragen steht Euch unser Büro bzw. Ansprechpartner Mario Leuschner jederzeit telefonisch zur Verfügung.

MBC-Office: 03444 / 34 739 - 0
Mario Leuschner: 0175 / 59 084 34

Das erwartet Euch bei uns:

- ein spannendes und vielseitiges Jahr (zwölf Monate)
- Leitung von Kinder-und Jugendtrainingseinheiten
- Absicherung des Nachwuchsspielbetriebes, vorrangig U10/U12
- verschiedene Tätigkeiten bei den Spielen der Profi-Mannschaft der Wölfe sowie im Nachwuchsbereich in der NBBL und JBBL
- freier Eintritt zu allen MBC-Spielen
- eine Vergütung von ca.280€/Monat plus Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge und gesetzliche Versicherung durch die Sportjugend Sachsen- Anhalt
- Aufwandsentschädigung (Tankgeld) zur Absicherung der Trainingseinheiten
- bei Bedarf, Unterstützung bei der Suche nach geeignetem Wohnraum


Das solltet ihr mitbringen:

- Alter: 18 bis 25 Jahre, darf dem Arbeitsmarkt nicht als ALG-I-Empfänger zur Verfügung stehen
- PKW Führerschein Klasse B erforderlich, eigener PKW von Vorteil
- fundierte Kenntnisse in der Sportart Basketball
- Bereitschaft, auch am Wochenende zu arbeiten, um den Spielbetrieb abzusichern
- Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen
- Bereitschaft, einen Lehrgang samt Prüfung zum Schiedsrichter zu absolvieren (Einsteigerzertifikat)
- gute PC-Kenntnisse, möglichst mit eigenen vorhandenen Internetzugang
- Flexibilität, Belastbarkeit, Teamfähigkeit

Autor: Mario Leuschner

Spielen wie die Profis: MBC organisiert AOK-Jugendcamp
Der Mitteldeutsche Basketball Club veranstaltet am 8. Februar 2017 gemeinsam mit seinem offiziellen Gesundheitspartner der AOK Sachsen-Anhalt zum 2.Mal das AOK-Jugendcamp. Einen Tag lang können junge Basketball-Fans gemeinsam mit ihren Idolen und Vorbildern dribbeln, passen und werfen. Zudem wartet auf die Kids eine Einladung zum Wölfe-Heimspiel gegen RÖMERSTROM Gladiators Trier.
Werfen, Passen und Dribbeln mit den eigenen Vorbildern können Kids auch in diesem Jahr wieder beim AOK-Jugendcamp
Werfen, Passen und Dribbeln mit den eigenen Vorbildern können Kids auch in diesem Jahr wieder beim AOK-Jugendcamp
12.01.2017 Gemeinsam mit dem Offiziellen Gesundheitspartner des Mitteldeutschen Basketball Club (MBC), der AOK Sachsen-Anhalt, organisieren die Weißenfelser Wölfe zum zweiten Mal ihr AOK-Jugendcamp. Bewegung und gesunde Lebensweise von Kindern und Jugendlichen sind der AOK ein besonderes Anliegen. Daher engagiert sich die größte gesetzliche Krankenkasse seit Jahren für den Verein.

Am 08. Februar 2017 können sportbegeisterte Kids zwischen 10 und 14 Jahren, die ihren Vorbildern mit dem orangefarbenen Leder nacheifern wollen, sich einen Tag lang beim Basketballspielen ausprobieren und gemeinsam Spaß haben. In der Weißenfelser Stadthalle wird sich von 10 bis 15:30 Uhr alles um Dribbeln, Werfen und Passen drehen. Unterstützung und Besuch bekommen die Jugendlichen an diesem Tag von den Profis des Mitteldeutschen Basketball Clubs, die den kleinen Stars über die Schulter schauen und ihnen Tipps und Tricks zeigen werden.

Für Verpflegung der Jugendlichen wird während des AOK-Jugendcamps gesorgt sein. Alle Kinder erhalten zudem eine Eintrittskarte für das Heimspiel in der 2.Basketball-Bundesliga ProA des aktuellen Tabellenführers MBC gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier am 12. Februar 2017.

Anmeldeschluss ist der 22. Januar 2017.

Bitte schicken Sie die Formulare ausgefüllt per

- Email an office@mitteldeutscherbc.de
- postalisch an Mitteldeutsche Basketball Marketing GmbH, Georgenberg 25, 06667 Weißenels

Für Rückfragen hierzu stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung.

Telefon: 03443-347390
E-Mail: office@mitteldeutscherbc.de


Laden Sie sich jetzt das Anmeldeformular herunter:

>> Download Anmeldformular


Autor: Tino Gerbert

Wölfe wollen wieder zurück in die Erfolgsspur
Auf die Wölfe wartet am Freitag das zweite schwere Spiel innerhalb einer Woche. Am 18.Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga ProA trifft die Mannschaft von MBC-Trainer Igor Jovovic auf die Oettinger Rockets. Die haben nach ihrem schwachen Saisonstart ihren Kader durchgewirbelt und mit Darrel Mitchell und Dante Watts zwei erfahrene Spieler verpflichtet. Deshalb warnt Jovovic davor, das anstehende Spiel und den Gegner mit dem aus dem Hinspiel zu vergleichen.
Wölfe-Trainer Igor Jovovic will am Freitag mit seinen Spielern auswärts wieder jubeln
Wölfe-Trainer Igor Jovovic will am Freitag mit seinen Spielern auswärts wieder jubeln
11.01.2017 Für den Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) soll die Niederlage am zurückliegenden Sonntag gegen die Crailsheim Merlins eine Ausnahme bleiben. „Für uns heißt es jetzt daraus lernen. In der Defensive haben wir uns nicht so präsentiert, wie wir das in den bisherigen Spielen taten,“ ordnet Wölfe Head Coach Igor Jovovic die Leistung kritisch ein. Aber seine Mannschaft sei clever genug, die gemachten Fehler zu akzeptieren und daraus zu lernen, weiß der Cheftrainer um diese Stärke seiner Spieler. Das, so fügt er noch hinzu, sei auch nötig.

Denn mit dem Auswärtsspiel gegen die Oettinger Rockets wartet ein sehr unangenehmer Gegner auf die Wölfe. Die seit dieser Saison in der Erfurter Messehalle spielenden Gothaer Rockets gehörten vor der Saison zu den heißen Anwärtern auf einen der begehrten Aufstiegsplätze. Doch die Hinrunde konnte diese Vorschusslorbeeren nicht bestätigen. Das sah man auch bei den Thüringern so, die sich auf Tabellenplatz 7 bzw. 8 einpendelten und damit gerade noch in den Playoff-Rängen. Shooting Guard Jaysean Paige, immerhin Topscorer der Gothaer, und Big Man Samuel Muldrow verließen daraufhin nach dem ersten Saison-Drittel den Kader von Rockets-Trainer und Ex-Wölfe Profi Chris Ensminger. Dafür stieß Anfang Dezember Point Guard Darrel Mitchell zum Team. Ein erfahrener Spieler, der in diversen europäischen ersten Ligen Erfahrung und MVP-Titel sammelte. Bereits Ende November ließ Gothas Wolfgang Heyder die Drähte heiß laufen und lotste Dane Watts in die Stadt am Krahnberg. Der 2,03 Meter große Center schnürte seine Basketballstiefel in der easyCredit Basketball-Bundesliga u.a. für Ulm, mit denen er in der Saison 2011/12 die Vizemeisterschaft gewann. Der US-Amerikaner zeigte in den sieben Spielen, in denen er auflief, mit durchschnittlich 13,6 Punkten und 5,7 Rebounds, dass er die erhoffte Verstärkung ist. Zuletzt wechselte dann noch Jonas Grof von Phoenix Hagen aus der 1. Liga nach Gotha. Der 2,01 Meter große Flügelspieler wurde als Ersatz für den mit einem Handbruch mehrere Wochen ausfallenden Janek Schmidkunz.

Und die Arbeit am Kader zahlt sich bisher aus. Fünf ihrer letzten sechs Spiele gewannen die Raketen und das mit einem durchschnittlichen Vorsprung von 13 Punkten. Diese Entwicklung blieb auch dem Trainer des Mitteldeutschen BC nicht verborgen. „Besonders zuhause ist Gotha mit seinen neuen Spielern eine Mannschaft, die jedes Spiel gewinnen kann. In den letzten vier Spielen traten sie sehr dominant auf, konnten zuletzt in Chemnitz gewinnen und Chemnitz spielt schon über die ganze Saison einen sehr guten Basketball. Das zeigt, dass Gotha jeder Top-Mannschaft in der Liga gefährlich werden kann“, so Jovovic. Wie auch schon gegen Crailsheim sei das Spiel ein komplett anderes als noch im Hinspiel, warnt der MBC-Trainer davor, dass Spiel mit dem Hinspiel vergleichen zu wollen. Denn die Mannschaft von Trainer Chris Ensminger habe mit den Neuverpflichtungen die nötige Erfahrung dazu bekommen, um konstant über ein ganzes Spiel agieren zu können und ist nun auch emotional gefestigt genug dazu.

Das zweite wichtige Spiel für den MBC innerhalb von einer Woche wird also erneut eine schwierige Aufgabe, die auf die Saalestädter wartet. Beim Versuch, wieder zurück in die Erfolgsspur zu gelangen und die Tabellenspitze auch gegen den Thüringer Gegner am 18. Spieltag der 2.Basketball-Bundesliga ProA zu verteidigen, wird der smarte Wölfe-Trainer aber mit dem kompletten Kader die Fahrt in die Erfurter Messehalle antreten können.


Autor: Tino Gerbert

Link besuchenJetzt klicken und bei Google Maps ihre Fahrtroute planen



>> zum Newsarchiv <<

© 2017 MBM GmbH | 2645220 Besucher | Sitemap | Kontakt | Impressum | Presse