BEKO Basketball Bundesliga Spalding
MBC Fanshop
Medipolis Versandapotheke
LOTTO Sachsen-Anhalt

Das erste Heimspiel in der Beko BBL 15/16:

MBC - BG Göttingen

03.10.15, Stadthalle Weißenfels

zum Ticket-Shop zum Livescore zum Spielplan
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
NEWS | TEAM | SAISON | TICKETS | NACHWUCHS | CLUB | SPONSORING Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! FANS | INTERAKTIV
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
MITGAS
Stadtwerke Weißenfels
TA Triumph-Adler Mitteldeutschland GmbH
BEKO Basketball Bundesliga FIBA Europe Cup Nachwuchs Basketball Bundesliga
MBC News

Drei Jungwölfe in U16-Nationalmannschaft
Die starke Saison der MBC Jungwölfe mit dem erstmaligen Erreichen der Playoffs in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) blieb nicht unbelohnt. Nachwuchs-Bundestrainer Harald Stein hat mit Aaron Kayer, Lukas Scholz und Yannick Hennelotter gleich drei Spieler für den Lehrgang der U16-Nationalmannschaft vom 14. bis 17. Mai 2015 in Hagen berufen.
Erstmals in eine DBB-Auswahl berufen: MBC-Jungwolf Yannick Hennelotter
Erstmals in eine DBB-Auswahl berufen: MBC-Jungwolf Yannick Hennelotter
05.05.2015 Aaron Kayser und Lukas Scholz kamen bereits im Sommer 2014 in der U15-Nationalmannschaft zum Einsatz, Yannick Hennelotter ist erstmals in einer Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) vertreten. Der gemeinsame Lehrgang mit den U15- und U18-Nationalteams in der Otto-Densch-Sporthalle in Hagen ist der Auftakt der Vorbereitung auf die U16-Europameisterschaft vom 6. bis 16. August in Kaunas/Litauen. Das Aufgebot umfasst derzeit 18 Spieler und wird bis zur EM sukzessive auf zwölf reduziert.


MBC-Nachwuchsleiter Tino Stumpf:

„Wir sind sehr stolz, dass gleich drei unserer Spieler für den Auftaktlehrgang nominiert wurden. Die Drei haben sich durch gute Leistungen über den gesamten Saisonverlauf diese Nominierung redlich verdient und hatten großen Anteil am exzellenten Abschneiden unserer U16-JBBL-Mannschaft. Die Nominierung ist auch eine große Auszeichnung für unseren Standort mit dem Sportgymnasium Halle als auch die Arbeit unserer Coaches vor Ort. Wir wünschen unseren Spielern natürlich viel Erfolg und hoffen, dass bei der EM mindestens einer für Deutschland aufläuft.“




Der U16-Kader:

David Aichele (USC Heidelberg/Junior Baskets Rhein-Neckar), Isaac Bonga (SG LÜTZEL-POST Koblenz), Badu Buck (ALBA Berlin), Alexandre Fanchini (FC Bayern München), Philipp Hadenfeldt (ASC 46 Göttingen/BBT Göttingen), Yannick Hennelotter (Hallescher SC 96/MBC), Aaron Kayser (Hallescher SC 96/MBC), Bjarne Kraushaar (VFB 1900 Gießen/Basketball Akademie Gießen Mittelhessen), Bo Meister (BSG Bremerhaven), Niklas Pons (TV Langen 1862/SG Weiterstadt), Shivan Potthast (Slama Jama Gröbenzell/FC Bayern München), Max Rexroth (FC Bayern München), Timon Riedel (TuS Lichterfelde Basketball e.V.), Henning Rixen (BC Rendsburg/Junior Twister Rendsburg), Lukas Scholz (Hallescher SC 96/MBC), Nelson Jeremias Weidemann (ALBA Berlin), Arne Wendler (BV Chemnitz 99), Luis Zerban (FC Bayern München).

Autor: Dino Reisner

Zuschauerrekord beim MBC
Mit dem Nachholspiel zwischen ALBA BERLIN und den Brose Baskets Bamberg ging am gestrigen Sonntag die Hauptrunde der Saison 2014/15 in der Beko Basketball Bundesliga zu Ende. Der Mitteldeutsche BC konnte mit dem 12. Tabellenplatz nicht nur das sportliche Ziel „Klassenerhalt“ deutlich übertreffen, sondern auch so viele Zuschauer begrüßen wie nie zuvor in seiner Vereinsgeschichte: Durchschnittlich 2937 Besucher kamen zu den 17 Heimspielen in der Stadthalle Weißenfels und Arena Leipzig.
Gute Stimmung garantiert: So viele Zuschauer wie nie zuvor kamen in dieser Saison zu den MBC-Heimspielen
Gute Stimmung garantiert: So viele Zuschauer wie nie zuvor kamen in dieser Saison zu den MBC-Heimspielen
04.05.2015 Der Zuwachs von 4,4 Prozent im Vergleich zur Vorsaison (2815) ist der zweithöchste in der gesamten Liga nach den MHP RIESEN Ludwigsburg (5,3). Die Auslastung der Heimspielstätten Stadthalle Weißenfels und Arena Leipzig betrug 82,9 Prozent. Vor allem die drei MBC Event Games in der Arena Leipzig erwiesen sich als Publikumsmagneten. Hier wurde am 25. Spieltag gegen den Deutschen Meister FC Bayern München mit 5194 Besuchern auch der Saisonrekord aufgestellt.

„Wir sehen diese Zahlen als Bestätigung für unsere Arbeit in den vergangenen Jahren, den Mitteldeutschen BC als sportliches Aushängeschild der Region zu etablieren“, erklärte Geschäftsführer Martin Geissler nach Studium der Zahlen. „Insbesondere die Austragung der Event Games in Leipzig hat sich als absolut richtiger Schritt erwiesen, um als vergleichsweise kleiner Standort bei der wirtschaftlichen Entwicklung der Beko BBL mitzuhalten.“

Doch nicht nur beim Sportpublikum in Mitteldeutschland erfreuen sich die Wölfe großer Beliebtheit: Gleich fünf Spiele mit Beteiligung des MBC - so viele wie nie zuvor - wurden von Sport1 live im frei-empfangbaren Fernsehen übertragen. Das 3. MBC Event Game am 8. März in der Arena Leipzig gegen FC Bayern München erzielte mit 180.000 Zuschauer in der Spitze und 110.000 im Schnitt eine respektable Einschaltquote. „Die TV-Übertragungen sind für uns und unsere Sponsoren existenziell wichtig. Wir sehen es als Herausforderung, Verpflichtung und Ehre zugleich, als einziger Bundesligist die neuen Bundesländer vor großem Fernsehpublikum zu vertreten“, so Martin Geissler.

Autor: Dino Reisner

Wölfe laden zum Saisonabschlussfest
Nach dem letzten Heimspiel dieser Saison gegen die BG Göttingen feierten sie schon mit ihren Anhängern auf dem Vorplatz der Stadthalle. Am Sonntag, 3. Mai, laden die Wölfe zu ihrem traditionellen Saisonabschlussfest ins Bowling-Center Weißenfels. Ab 15 Uhr sind alle Fans, Unterstützer und Basketballbegeisterten herzlich dazu eingeladen, die Spieler und den Trainerstab des Tabellenzwölften der Beko Basketball Bundesliga gebührend in die Sommerpause zu verabschieden.
Verabschieden sich aus der Saison: Kapitän Malte Schwarz und Kameraden
Verabschieden sich aus der Saison: Kapitän Malte Schwarz und Kameraden
29.04.2015 Wie immer wird von MBC-Partner Radio Brocken ein buntes Rahmenprogramm geboten. Biersponsor Ur-Krostitzer sorgt für ausreichend Freibier, Gaensefurther Schloss Quelle steuert alkoholfreie Getränke bei, um das leibliche Wohl kümmert sich das Bowling-Center Weißenfels. Gerne messen sich die Wölfe-Profis mit ihren Fans auf der Bowlingbahn.

Bereits einen Tag früher, am Samstag, 2. Mai, findet ein „Meet & Greet“ mit Patrick Richard im Einkaufszentrum „Schöne Aussicht“ statt. Ab 13 Uhr steht der MBC-Topscorer für Autogramme und Selfies zur Verfügung.




Die Termine der Wölfe

Meet & Greet mit Patrick Richard
Wann? Samstag, 2. Mai, ab 13 Uhr
Wo? Einkaufszentrum „Schöne Aussicht“, Am Marktwege 2, 06667 Leißling

Saisonabschlussfest
Wann? Sonntag, 3. Mai, ab 15 Uhr
Wo? Bowling-Center Weißenfels, Nikolaus-Otto-Straße 5, 06667 Weißenfels


Autor: Dino Reisner

Zum Saisonfinale nach Trier
Am letzten Spieltag der Beko BBL Hauptrunde 2014/15 steht für die Mannschaft des Mitteldeutschen BC die weiteste Auswärtsfahrt der Saison auf dem Programm: Am Donnerstag (20 Uhr, live bei Telekom Basketball und twitter.com/mbcwoelfe) sind die Wölfe zu Gast bei TBB Trier.
Im Hinspiel mit 23 Punkten Topscorer: Wölfe-Forward Christian Standhardinger
Im Hinspiel mit 23 Punkten Topscorer: Wölfe-Forward Christian Standhardinger
28.04.2015 „Ich wünsche mir, dass wir in unserem letzten Saisonspiel eine gute Einstellung an den Tag legen und noch einmal unser Spiel durchziehen, für das wir das ganze Jahre hart gearbeitet haben“, sagt MBC-Coach Silvano Poropat vor Antritt der 525 Kilometer langen Reise an die Mosel. Auch wenn die Trierer nicht zuletzt wegen des Abzugs von sechs Punkten – auf Grund von Insolvenzantrag und Verstoßes gegen das Lizenzierungsverfahren – seit einer Woche als Absteiger feststehen, erwartet die Wölfe am Donnerstag eine knifflige Aufgabe: Die Gastgeber haben angekündigt, im letzten Spiel nach 25 Jahren ununterbrochener Bundesliga-Zugehörigkeit noch einmal alles zu geben und sich mit einem letzten Sieg verabschieden zu wollen.

Ohnehin bezeichnet Silvano Poropat die Trierer als „unangenehmen Gegner mit vielen groß gewachsenen Spielern, die in der Verteidigung sehr oft zwischen Mann und Zone wechseln.“ Bester Korbschütze ist US-Guard Ricky Harris mit 13,0 Punkten pro Spiel, der bis dahin beste Rebounder, der Simbabwer Vitalis Chikoko, schloss sich nach dem Insolvenzantrag gegen Zahlung einer Ablösesumme dem italienischen Erstligisten Grissin Bon Reggio Emilia an. Nichtsdestotrotz hat TBB noch immer sechs ausländische Profis im Kader.

Nach dem Insolvenzantrag bewies die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl immer wieder beeindruckende Moral und sorgte mit dem 80:60-Auswärtssieg bei den EWE Baskets Oldenburg für einen der größten Paukenschläge dieser Saison. Vor eineinhalb Wochen gewann sie mit 77:70 in Hagen, am vergangenen Wochenende hielt sie gegen Ulm und in Braunschweig gut mit.

Das Hinspiel am 2. Spieltag konnte der MBC knapp mit 77:74 für sich entscheiden, die historische Bilanz aber spricht mit 16:8 Siegen klar für Trier. Von zwölf Auswärtsspielen in der ältesten Stadt Deutschlands konnten die Wölfe erst zwei gewinnen, zuletzt vor fast auf den Tag genau fünf Jahren, am 25. April 2010, mit 95:66 dafür umso deutlicher.

Nach der Rückkehr laden Kapitän Malte Schwarz & Co. die Fans zum traditionellen Saisonabschlussfest am Sonntag (15 Uhr) ins Bowling Center Weißenfels (weitere Infos folgen).

Autor: Dino Reisner

Fünf-Jahres-Vertrag für Silvano Poropat
Nach dem gesicherten Klassenerhalt in der Beko Basketball Bundesliga hat der Mitteldeutsche BC eine wegweisende Entscheidung für eine langfristige Zugehörigkeit zum deutschen Spitzen-Basketball getroffen. Trainer Silvano Poropat unterzeichnete am heutigen Freitag einen bis Mai 2020 gültigen Fünf-Jahres-Vertrag bei den Sachsen-Anhaltern.
Bleibt bis 2020: Silvano Poropat (rechts) mit den MBC-Geschäfts-führern Jörg Hexel (links) und Martin Geissler.
Bleibt bis 2020: Silvano Poropat (rechts) mit den MBC-Geschäfts-führern Jörg Hexel (links) und Martin Geissler.
24.04.2015 Einen Vertrag mit derartiger Laufzeit hat es noch nie für einen Trainer in der höchsten deutschen Spielklasse gegeben. Schon jetzt ist Silvano Poropat der Trainer mit der längsten Amtszeit in der MBC-Historie. Seit Mai 2011 zeichnet der gebürtige Kroate für die Wölfe verantwortlich. Der neue Vertrag ist für die beiden höchsten deutschen Spielklassen (Beko BBL, ProA) gültig.

Jörg Hexel, Geschäftsführer MBC:

„Der Trainer ist für uns eines der wichtigsten Elemente, um eine Planungssicherheit darzustellen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir uns auf eine derart langfristige Zusammenarbeit einigen konnten. Silvano Poropat ist nicht nur ein Trainer, sondern auch ein Mensch, dem man auch in schwierigen Zeiten vertrauen setzen kann. In dieser Saison haben wir trotz der Negativserie mit zehn Niederlagen Ruhe bewahrt und mit einem kühlen Kopf und Plan die Saison so gedreht, dass wir sie mit einem erfolgreichen Tabellenplatz beenden werden. Der Trainer ist die Grundlage, unsere sportliche Konstanz und wirtschaftliche Absicherung auch in den nächsten Jahren umsetzen zu können. Silvano Poropat ist das Gesicht des MBC und schon jetzt ein wichtiger Teil seiner Erfolgsgeschichte. Die Entscheidung, dass wir ihn derart langfristig binden, zeigt, dass wir als Verein auch noch Ziele haben: Wir wollen das sportliche Konzept auch mit unseren Nachwuchsspielern fortsetzen und die führende Marktstellung in Mitteldeutschland ausbauen.“

Martin Geissler, Geschäftsführer MBC:

„Die Vertragsverlängerung ist für uns ein großer Erfolg. Wir sind sehr glücklich, dass beide Seiten so viel Vertrauen zueinander haben. Wir sind absolut überzeugt von der Qualität von Silvano Poropat, er ist einer der Top-Trainer der Beko BBL. Wir wollen weiterhin mit viel Leidenschaft, Freude und Professionalität zusammenarbeiten, aber auch mit viel Menschlichkeit, die uns bereits in den vergangenen vier Jahren ausgezeichnet und erfolgreich gemacht hat. Silvano Poropat hat 2012 als erster Coach überhaupt den direkten Wiederaufstieg aus der ProA in die Beko BBL geschafft, er hat drei Spielzeiten den Klassenverbleib erreicht und in der vergangenen Saison mit Rang neun die beste Platzierung in der Clubgeschichte seit 13 Jahren einfahren können. Die erfolgreiche und hervorragende Zusammenarbeit wollen wir in den nächsten fünf Jahren fortsetzen.“

Silvano Poropat, Trainer MBC:

„Ich bin glücklich über diese Situation. Mir bedeutet die Zusammenarbeit mit dem MBC, die über das normale Maß eines Berufslebens hinausgeht, sehr viel. Es ist eine Zusammenarbeit mit Herzblut, Leidenschaft und viel Identität entstanden. Ich habe mir die Frage gestellt, ob ich hier glücklich bin. Die Antwort lautete ja – davon habe ich mich leiten lassen. Das gesamte Paket stimmt einfach. Es freut mich auch, die Zusammenarbeit mit den Geschäftsführern Jörg Hexel und Martin Geissler, der für mich trotz seiner jungen Jahre einer der besten Manager in der Beko BBL ist, weiterzuführen. Der MBC hat auch in Zeiten, als es nicht so gut lief, großes Vertrauen in mich gesetzt. Dafür bin ich sehr dankbar. Wir wollen unser stabiles sportliches Konzept, das schon jetzt vorhanden ist, ausbauen und den eigenen Nachwuchs noch stärker ins Programm integrieren – das wird uns zu einem noch stabileren Club machen. Wir haben schon jetzt drei Jugend-Nationalspieler. Ich werde künftig vermehrt mit dem Jugendtrainern zusammenarbeiten und diese unterstützen.“


Vita Silvano Poropat

Geburtsdatum: 16. April 1971
Geburtsort: Pula/Kroatien
Nationalität: Kroate
Stationen:
bis 2000 KK Rovinj/Kroatien
1/2000 – 3/2004 EnBW/BSG Ludwigsburg
(Assistent Coach, Headcoach 2. Mannschaft, Jugendtrainer)
3/2004 – 6/2008 EnBW Ludwigsburg (Headcoach)
1/2010 – 5/2010 BK Ventspils/Litauen
6/2010 – 10/2010 BG Karlsruhe
seit 5/2011 Mitteldeutscher BC

Größte Erfolge: BBL Trainer des Jahres 2007, 2014, ProA Trainer des Jahres 2012, BBL Playoff-Halbfinalist 2007, 3. Platz Baltic League, LBL Playoff-Halbfinalist 2010, BBL Pokal Finalist 2008, ProA-Meister 2012



Autor: Dino Reisner



>> zum Newsarchiv <<

© 2015 MBM GmbH | 2122750 Besucher | Sitemap | Kontakt | Impressum | Presse