-->

Das MBC-Nachwuchsprogramm

Der Nachwuchsbereich des Mitteldeutschen BC kann auf die erfolgreichste Saison bisher zurückblicken. Das bedeutet aber nicht, dass sich die Nachwuchsabteilung nun auf den Früchten ihres Erfolges ausruht, sondern es gilt, kontinuierlich weiterzuarbeiten.

„Wir wollen im Nachwuchsbereich an die Erfolge der Vorsaison anknüpfen. Aber es wird sehr schwierig und dessen sind wir uns bewusst. Wir werden alles geben und auf dem Feld weiterkämpfen, um ein bestmögliches Resultat zu erzielen. Damit meine ich aber nicht nur das Spielergebnis, sondern vordergründig die Entwicklung der Nachwuchsspieler. Denn meine Arbeit macht nur Sinn, wenn ich die Jungs auf dem Feld auf dem höchsten Niveau spielen sehe“, erklärt Tomas Grepl.

Der gebürtige Tscheche, der neben seiner Funktion als Nachwuchsleiter der Mitteldeutschen auch Cheftrainer der BSW Sixers Sandersdorf ist, baut eine hervorragende Brücke zu eben jenem Kooperationspartner der Wölfe. Denn dort können die ambitionierten Talente wichtige Spielpraxis und Erfahrung in der Regionalliga Nord sammeln. Das kommt der Entwicklung vom Nachwuchsspieler zum Profibasketballer weiter zu Gute. Grepl kann auf die wichtigen Bausteine, die MBC-Teams aus der NBBL und JBBL zurückgreifen. Idealerweise durchlaufen die Heranwachsenden zunächst die U16-Bundesliga, welche jetzt neu von Marcus Brambora gemeinsam mit Co-Trainer Jochen Veit trainiert wird, um in der U19-Bundesliga bei Trainer Darren Stackhouse und seinem Assistenten Justin Schünken einen weiteren Entwicklungsschritt zu gehen. So werden die Nachwuchsbasketballer Schritt für Schritt an den Profibereich herangeführt und gefördert. „Das nächste Ziel des Nachwuchsprogramms ist es, mehr Spieler in das Training der Profis zu integrieren. Wir haben in der NBBL und JBBL dafür starke Talente. Grundlage ist aber die Verbesserung der Einstellung unserer Spieler insgesamt. Wir haben daran im letzten Jahr schon sehr hart gearbeitet, wir müssen in dem Bereich aber tiefer gehen, um den Grundstein für den Profibereich besser legen zu können. Dies soll durch mehr Druck und Intensität im Training und in den Spielen erreicht werden“, fasst der Nachwuchsleiter zusammen.

Einen elementaren Beitrag für die Umsetzung des Nachwuchskonzeptes leistet auch Mario Leuschner als hauptamtlicher Nachwuchstrainer Woche für Woche mit seinen engagierten Übungsleitern. Sie gehen in die Sporthallen der Region, um den Heranwachsenden von der U10 bis zur U16 den Spaß, die Grundlagen und das wichtige Rüstzeug für den Basketball mitzugeben. Mit den Schul-Arbeitsgemeinschaften oder dem MIBRAG-Schulprojekt begeistern die Trainer regelmäßig die Kinder und Jugendlichen für den Basketball, wecken deren Interesse und haben auch schon das ein oder andere Talent entdeckt. In Turnieren und dem Spielbetrieb stellen die Kinder und Jugendlichen dann regelmäßig ihr Können unter Beweis.

Der Erfolg in der abgelaufenen Saison bezeugt, dass die Nachwuchsarbeit des Mitteldeutschen Basketball Clubs im Breitensport und im Nachwuchs-Leistungsbereich in der Region Mitteldeutschland Früchte trägt. Und genau das ist es, was die Wölfe langfristig brauchen, um erfolgreichen Profisport betreiben zu können.

Möglich machen das erfolgreiche Abschneiden und die ambitionierten Ziele die zahlreichen Sponsoren des MBC-Stipendienprogramms, welche den Nachwuchs und damit die Zukunft des MBC-Programms langfristig fördern und sichern. Dadurch können gezielt Top-Talente für den MBC begeistert und in der Region gehalten werden. Dafür möchten wir an dieser Stelle einen großen Dank aussprechen.

Kooperationsvereine

BSW Sixers Sandersdorf

Mehr Informationen über die BSW Sixers erhalten Sie unter www.bsw-sixers.de.  

SV Halle

Mehr Informationen über den SV Halle erhalten Sie unter www.sv-halle.de.  

HSC 96

Mehr Informationen über den HSC 96 erhalten Sie unter www.hsc96.de.  

USV Halle

Mehr Informationen über die BSW Sixers erhalten Sie unter www.bsw-sixers.de.  

SSV Weißenfels

Mehr Informationen über den SSV Weißenfels erhalten Sie unter www.ssv-basketball.com.

Basketballverband Sachsen-Anhalt

Mehr Informationen über den BVSA erhalten Sie unter www.bvsa.de.

USC Leipzig

Mehr Informationen über den USC Leipzig erhalten Sie unter www.bvsa.de.