2. Basketball Bundesliga Spalding
MBC Fanshop
LOTTO Sachsen-Anhalt

Das erste Heimspiel in der ProA 16/17:

MBC - Baunach Young Pikes

01.10.2016, 19:30 Uhr, Stadthalle Weißenfels

zum Ticket-Shop zum Livescore zum Spielplan
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
NEWS | TEAM | SAISON | TICKETS | NACHWUCHS | CLUB | SPONSORING Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! FANS | INTERAKTIV
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen! Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
Mitteldeutscher Basketball Club - Die Wölfe kommen!
MITGAS
PURAGLOBE
Naumburger Straßenbahn
BEKO Basketball Bundesliga FIBA Europe Cup Nachwuchs Basketball Bundesliga
Spielberichte

Wölfe mit souveränem Erfolg zum Saisonstart
Mit einem deutlichen Erfolg gegen ETB Wohnbau Baskets Essen startete der Mitteldeutsche Basketball Club am Samstagabend in die neue Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Mit dem 64:107-Auswärtserfolg unterstrichen die Wölfe ihre Ambitionen und zeigten eine souveräne Leistung zum Saisonauftakt.
Zum Double-Double fehlte nur ein Assist: Marcus Hatten zeigte wie das ganze Wölfe-Team eine starke Leistung gegen Essen
Zum Double-Double fehlte nur ein Assist: Marcus Hatten zeigte wie das ganze Wölfe-Team eine starke Leistung gegen Essen
24.09.2016 Mit einem deutlichen 64:107-Erfolg gegen ETB Wohnbau Baskets Essen startete der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) am Samstagabend in die Mission Wiederaufstieg. Mit dem ungefährdeten Auswärtssieg unterstrichen die Saalestädter zum Saisonstart in der 2. Basketball-Bundesliga ihre Ambitionen und sorgten mit einer starken Mannschaftsleistung früh dafür, dass für die Gastgeber an diesem Abend nichts zu holen war.

Von der ersten Minute an zeigten sich die Wölfe als unangenehme Gäste und unterstrichen dies mit einem 6:0-Lauf nach dem Tip-Off. Shooting Guard Andrew Warren war es, der nach einem Pass von MBC-Center Djordje Pantelic, die ersten beiden Punkte der Saison erzielte. Während sich der MBC von Beginn an aggressiv und konzentriert präsentierte, brauchten die Hausherren fast fünf Minuten, bis sie ihre Nervosität ablegten. Dass die Jungs von Essens Trainer Igors Krizanovic trotzdem weiterhin viele Fehler produzierten, lag vor allem an der guten Defensivarbeit der Wölfe. Die übernahmen nicht nur schnell die Hoheit unter den Körben, sondern zwangen die ETB Baskets immer wieder zu Fehlern und konnten so mit einfachen Punkten ihren Vorsprung weiter ausbauen. „Wir sind heute von Beginn an sehr ernst und fokussiert aufgetreten und haben defensiv alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, zeigte sich Wölfe-Trainer Igor Jovovic mit der Leistung seiner Mannschaft nach dem Spiel mehr als zufrieden. „Ich bin auch sehr glücklich mit den Spielern, die von der Bank kamen“, so der 33-jährige weiter. Denn frühe Fouls zwangen ihn schon im ersten Viertel zu Wechseln. An der Leistung der Basketballer um Kapitän Dominique Johnson änderte das aber nichts. Denn auch die Spieler von der Wölfe-Bank präsentierten sich mit der gleichen Intensität auf dem Feld wie die erste Fünf.

Dass es die Wölfe im 2. Viertel etwas ruhiger angehen ließen, änderte trotzdem nichts an ihrer Dominanz an diesem Abend. Außerdem war ja da auch noch Coach Jovovic. „In einigen Phasen des 2. Viertels haben wir uns ein paar Fehler erlaubt. Wir haben darüber in der Pause gesprochen und diese in der 2. Halbzeit dann abgestellt“, erklärte der gebürtige Montenegriner nach dem Spiel. Und das tat der MBC im 2. Spielabschnitt dann souverän. Dass mit Aufbauspieler Achmadschah Zazai, der im Spiel wegen einer leichten Verletzung geschont wurde, eine wichtige Option an diesem Abend fehlte, blieb dann am Ende nur eine Randnotiz, die keinen Einfluss auf das Spiel der Saalestädter hatte. Denn die Qualitätsunterschiede in beiden Kadern seien über den Abend deutlich gewesen, dass sie so deutlich gewesen seien, lag aber vor allem an der Einstellung seiner Spieler im ersten Spiel der Saison, zog MBC-Trainer Jovovic sein Fazit nach der Partie.

MBC-Statistik:
Hatten (17 Pts, 9 Assists), Kerusch (21 Pts, 7 Rebounds), Johnson (14 Pts), Fülle (11Pts, 4 Rebounds), Pantelic (7 Rebounds), Niedermanner (3 Pts, 3 Assists), Warren (16 Pts), Bennett (6 Pts, 4 Rebounds), Hinz /13 Pts, 5 Rebounds), Turudic (6 Pts)

Autor: Tino Gerbert

Link besuchenZu den ausführlichen Statistiken

Spiel auf Augenhöhe gegen Science City Jena
Mit dem Spiel gegen Erstligist Science City Jena endete am Sonntagnachmittag für den MBC die Testspielserie der Vorbereitungsphase. Trotz starker Leistung mussten sich die Wölfe vor 700 Zuschauern in der Erdgas Arena in Halle am Ende knapp mit 77:82 geschlagen geben.
Marcus Hatten war mit 20 Zählern bester Punktesammler seines Teams.
Marcus Hatten war mit 20 Zählern bester Punktesammler seines Teams.
19.09.2016 Zum Abschluss seiner Testspielserie hat sich der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) noch mal einen echten Prüfstein in die Erdgas Arena in Halle eingeladen. Das Testspiel gegen den Erstligisten Science City Jena vor 700 Zuschauern am Sonntagnachmittag war nicht nur das letzte Testspiel vor dem Start der 2. Basketball Bundesliga Saison ProA am kommenden Samstag, sondern auch das Rückspiel gegen den Nachbarn aus Thüringen, gegen den man mit dem ersten Testspiel in die Vorbereitung startete. Konnten die Wölfe das Hinspiel noch überraschend deutlich für sich entscheiden, war klar, dass der MBC diesmal mit mehr Gegenwind rechnen musste.

Denn zum einen hatten die Jenenser etwas aus dem Hinspiel gut zu machen, zum anderen konnte Gästetrainer Björn Harmsen diesmal auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Lediglich Neuzugang Julius Jenkins fehlte. Mit dabei war dafür Kenneth Frease und der 2,11 Meter große Hühne beschäftigte die Defensive der Wölfe von Beginn an. Jena präsentierte sich in den ersten Minuten aggressiver als die Gastgeber, die sich von einem frühen 8:0-Lauf überrumpeln ließen. Nach dem 7:16 hatte Wölfe Head Coach Igor Jovovic nach fünf Spielminuten erstmal genug gesehen und holte sein Team mit einem Timeout zurück ins Spiel. Die Wölfe zeigten nun ihre Zähne und konnten angeführt von ihrem stark aufspielenden Backcourt-Duo Marcus Hatten und Achmadschah Zazai den Vorsprung des Erstligisten bis zum Ende des 1. Viertels auf 19:25 verkürzen.

Mit der gleichen Energie spielten die Wölfe ihren Kontrahenten auch im 2. Viertel unter dem Applaus der anwesenden Fans phasenweise regelrecht schwindelig. Und so konnte sich MBC-Coach Jovovic nach einem Dreier von Wölfe-Guard Hatten zum 38:37 über den ersten Führungswechsel freuen. Knapp blieb es dann auch bis zur Halbzeit, in die die Gastgeber sich mit 46:47 verabschiedeten.

Auch in der 2. Halbzeit bot sich den Zuschauern in der Hallenser Erdgas Arena das gleiche Bild. Mutig spielten die Wölfe gegen Science City auf und zeigten mit klugem Passspiel, dass die Partie bis zum Schluss spanend bleiben würde. Erst nach dem 2. Technischen Foul von Wölfe-Center Djordje Pantelic, der anschließend auf der Ersatzbank Platz nehmen musste, konnte sich Jena mit einem 4:0-Run kurz vor Schluss entscheidend absetzen und das Testspiel letztlich mit 77:82 aus Sicht der Wölfe für sich entscheiden. „Was mir heute gut gefallen hat, war, dass wir eine sehr gute Einstellung gezeigt haben. Selbst als Jena alles gelang, haben wir nicht aufgegeben und blieben bis zum Ende des Spiels gefährlich“, zeigte sich Wölfe-Coach Jovovic mit der gezeigten Leistung seines Teams nach dem Spielende zufrieden.

MBC:Warren 8 Pts, 2 Steals, Johnson 5 Pts, 5 Rebs, Hatten 20 Pts, 4 Rebs, 4 Assists, 4 Steals, Kerusch 8 Pts, 4 Rebs, Pantelic 12 Pts, 6 Rebs, Zazai 16 Pts, 3 Rebs, Bennett 4 Pts, 4 Rebs, Hinz 3 Pts, 2 Rebs, Fülle 1 Pt, Turudic


MBC und dm Deutschland prämieren ehrenamtliche Projekte

In der Halbzeitpause ehrte der Mitteldeutsche Basketball Club gemeinsam mit dm Märkten der Region des Burgenlands und des Saalkreises im Rahmen der Aktion „HelferHerzen“ von dm Deutschland sechs ehrenamtlich geführte Projekte. Die Vereine aus der Region wurden von einer Jury für ihr Engagement mit jeweils 1000 Euro prämiert. Zudem schlug die mehrköpfige Jury, der auch MBC-Marketing Chef Stefan Schedler angehörte, den Verein „Wir sind das Leben“ für die Teilnahme an der nationalen Ehrung vor. Der Verein versucht Menschen über das Thema Stammzellenspende aufzuklären und bei der Knochenmark-Typisierung zu helfen. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement unterstützt das Projekt den Kampf gegen Blutkrebs.

Autor: Tino Gerbert

Starke Mannschaftsleistung der Wölfe gegen tschechischen Erstligisten
Mit viel Energie und von Beginn an hellwach startete der Mitteldeutsche Basketball Club in sein vorletztes Testspiel. Vor eigenem Publikum konnten die Wölfe am Freitagabend einen überzeugenden 72:63 Sieg gegen den tschechischen Erstligisten BK Armex Decin einfahren. Am Sonntag wartet in der Hallenser Erdgas-Arena im letzten Testspiel der Vorbereitung Science City Jena.
Die Wölfe um Kapitän Dominque Johnson zeigten eine starke Leistung gegen Decin.
Die Wölfe um Kapitän Dominque Johnson zeigten eine starke Leistung gegen Decin.
17.09.2016 Ein Wolf fühlt sich im eigenen Revier eben doch am wohlsten. Mit einer geschlossenen Mannschafts-Leistung gewinnt der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) am Freitagabend sein vorletztes Testspiel der Vorbereitung gegen den tschechischen Erstligisten BK Armex Decin mit 73:64. Über die gesamte Spieldauer zeigten die Wölfe vor 900 Zuschauern in der Weißenfelser Stadthalle, dass sie rechtzeitig zum Saisonstart in einer Woche auf Betriebstouren kommen.

Mit viel Energie und Aggressivität setzte der MBC seinen Gast aus Tschechien unter Druck und zwang den Erstligisten zu Fehlern, die die Wölfe blitzschnell bestraften. Vor allem der etatmäßige Point Guard des MBC, Marcus Hatten, hielt unermüdlich mit seinen Fast Breaks das Tempo hoch und setzte mit klugen Pässen seine Mitspieler in Szene. Und während die Hausherren auch in der Defensive schnell den Zugang zum Spiel erlangten und sich erneut auch beim Reboundverhalten stark verbessert zeigten, gelang es den Tschechen in der 1. Halbzeit nicht, ihr Spiel aufs Parkett zu bringen. Zu dominant war in dieser Phase das Auftreten der Hausherren, die sich bis zum Ende der 1. Halbzeit mit 42:31 absetzen konnten. "Ich kann sagen, dass wir heute sehr gut in der Verteidigung gearbeitet haben", zog Wölfe Head Coach Igor Jovovic nach der Partie sein positives Fazit. Aus der guten Defense heraus habe seine Mannschaft dann den Gegner für dessen Fehler bestrafen können, so der MBC-Coach weiter.

Lediglich nach dem Wiederanpfiff machte Jovovic eine kurze Schwächephase seines Teams aus. Denn der Start in die 2. Halbzeit gehörte dann den tschechischen Gästen. Wacher und aggressiver präsentierten diese sich in den ersten Minuten des 2. Spielabschnitts sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Doch auch in dieser Phase konnte Wölfe Head Coach Igor Jovovic sich auf seine Mannschaft verlassen, die mit klug herausgespielten Würfen das Pendel wieder zu ihren Gunsten ausschlagen ließ. Vor allem Wölfe-Spielmacher Hatten gab den Hausherren in dieser Phase des Spiels die Richtung vor. Sein Korbleger und ein Dreier im Anschluss deuteten im 3. Viertel an, dass für die Gäste an diesem Freitagabend im Wolfsbau nicht viel zu holen sein würde. Mit viel Bewegung auf beiden Seiten des Feldes riss der MBC das Spiel nach wenigen Minuten wieder an sich und ließ die Basketballer aus Decin nicht näher als auf neun Punkte heran kommen.


Sonntag letzter Test gegen Bundesligist Science City Jena


Am Sonntag wartet Science City Jena auf den Mitteldeutschen Basketball Club. Mit der Partie gegen die Thüringer schließt sich dann auch der Kreis. Denn der Erstligist war zu Beginn der Vorbereitungsphase Mitte August der erste Testspiel-Gegner. Das Spiel, das in der Hallenser Erdgasarena stattfinden wird, wird für die Spieler von Head Coach Igor Jovovic der letzte Test vor dem Beginn der Mission Wiederaufstieg am 24. September gegen die Essener ETB Wohnbau Baskets. Das Hinspiel gegen den thüringischen Nachbarn konnten der MBC noch etwas überraschend für sich entscheiden. Jenas Kader fehlten in dieser Partie allerdings mehrere Leistungsträger, auf die Head Coach Björn Harmsen nun zurückgreifen kann. Vor allem dank der erstligaerfahrenen Kenneth Frease und Julius Jenkins wird das Spiel gegen Science City ein echter Prüfstein für die Wölfe werden. Tip-Off der Begegnung ist 16:30 Uhr.


Die Statistik gegen Decin im Überblick:

Hatten 8 Pts, 6 Assists, 4 Rebounds, Johnson 10 Pts, 6 Rebounds, 4 Assists, Warren 17 Pts, Kerusch 11 Pts, 2 Steals, Pantelic 8 Pts, 8 Rebounds, 1 Block, Zazai 4 Pts, 3 Assists, 4 Steals, Bennett 7 Pts, Hinz 5 Pts, 5 Rebounds, 3 Assists, Niedermanner 3 Pts, Fülle, Turudic

Autor: Tino Gerbert

Wölfe gewinnen Testspiel gegen Kooperationspartner BSW Sixers
Seit Jahren ist das Testspiel gegen Kooperationspartner BSW Sixers fester Bestandteil des Vorbereitungskalenders des MBC. Gegen den Regionalligisten zeigen sich die Wölfe von Beginn hellwach und gewinnen deutlich mit 44:109. Am Freitag empfängt der MBC im vorletzten Testspiel BK Armex Decin.
Die Wölfe erwischten einen starken Tag gegen die BSW Sixers.
Die Wölfe erwischten einen starken Tag gegen die BSW Sixers.
14.09.2016 Das Spiel gegen den Kooperationspartner des Mitteldeutschen Basketball Clubs (MBC), die BSW Sixers, gehört seit vielen Jahren zum Vorbereitungskalender der Wölfe. Auch in diesem Jahr traten die Wölfe wieder gegen den Partner in der Sandersdorfer Ballsporthalle an. Den Test konnte der MBC deutlich mit 44:109 entscheiden und brachte sich so nach den letzten Testspielniederlagen wieder zurück in die Erfolgsspur.

Nach dem Spiel war Wölfe Head Coach Igor Jovovic mit dem, was er zuvor gesehen hatte, sehr zufrieden. „Wir waren nach den letzten Spielen nicht zufrieden, haben uns zusammen gesetzt mit dem Team und gemeinsam nach Lösungen gesucht, was wir in den nächsten Spielen besser machen können“, sprach der Coach des MBC über die Vorbereitung auf die Partie. Genau das umzusetzen gelang den Wölfen am Dienstagabend von der ersten Spielminute an. Die Starting Five mit Marcus Hatten, Dominique Johnson, Andrew Warren, Djordje Pantelic und Sergio Kerusch zeigte sich von Beginn an hellwach und übte früh Druck auf die von Tomas Grepl betreuten Sixers aus. Nach einem Einwurf von Wölfe-Guard Hatten war es Warren, der die ersten Punkte erzielte. Center Pantelic nahm im folgenden Angriff seinem Gegenspieler den Ball auf Höhe der eigenen Drei-Punktlinie und schloß den Fast Break mit einem krachenden Dunking ab. „Das Team hat heute von Beginn an aggressiv und konzentriert gespielt. Vor allem unsere erfahrenen Spieler haben über das ganze Spiel sehr smart agiert“, so der Coach des MBC nach der Partie. Mit der Halbzeitsirene brachte MBC-Center Djordje Pantelic einen unbedrängten Dreier im Sandersdorfer Korb unter und schraubte den Halbzeitstand auf 20:55.

In der zweiten Halbzeit ließ Wölfe-Coach Jovovic bei fast subtropischen Temperaturen in der Sandersdorfer Ballsporthalle seine Führungsspieler auf der Bank durchatmen und gab so den Nachwuchsspielern im Kaders des MBC die Chance auf Minuten. Die nutzen ihre Chance und präsentierten sich an diesem Nachmittag ebenfalls sehr einsatzfreudig.


Wölfe empfangen BK Armex Dezin am Freitag

Am Freitag steht für die Wölfe das vorletzte Testspiel der Vorbereitunsphase an. Auf dem Home Court in der Weißenfelser Stadthalle empfangen die Basketballer aus der Saalestadt dann BK Decin. „Decin wird ein Gegner sein, der sehr viel stärker einzuschätzen ist und uns wieder deutlich mehr fordern wird. Im Kader der Tschechen gibt es einige sehr erfahrene Spieler und seit Jahren erreicht die Mannschaft immer mindestens das Halbfinale“, freut sich MBC-Geschäftsführer auf das Testspiel am Freitag. Auch dann erwartet Geissler, dass die Wölfe wieder ein anderes Gesicht zeigen als noch in den letzten Testspielniederlagen. „Wenn wir uns so präsentieren, wie wir es heute getan haben, und den Gegner ernst nehmen, haben wir eine Chance“, blickt Geissler auf das anstehende Heimspiel. Tickets für das Spiel gibt es an der Abendkasse.

Autor: Tino Gerbert



>> zum Spielearchiv <<

© 2016 MBM GmbH | 2525672 Besucher | Sitemap | Kontakt | Impressum | Presse